Internationaler Vier- Städte Wettbewerb - Oder Pomerania Cup 2019.

Nachdem in Poznan, Stettin und Bernau bereits 3 Läufe gefahren wurden, sind alle Automodellsport Interressenten herzlich eingeladen, auch beim 4.Lauf  und damit beim Finale dabei zu sein.

Am 12. und 13. Oktober in der RC Arena Schwedt, im Ortsteil Blumenhagen, werden die besten Piloten aus den o. g. Städten, in den Klassen Open, OR8 ORE8, OR10 2WD und OR10 4WD, noch einmal alles geben, um die begehrten Pokale mit nach Hause zu nehmen.

Wir werden an dieser Stelle berichten!

 


                     Pokal für den besten Junior


Finale der Miniflitzer zum Oder Pomerania Cup 2019   

 

Getreu dem Slogan des Modellclub Schwedt e. V. „Im Osten geht die Sonne auf“ zeigte sich nach den doch ziemlich kühlen und regnerischen Tagen das Wetter am 12. und 13. Oktober von seiner besten Seite, mit Sonnenschein und Temperaturen um 25 °C Mit diesen Voraussetzungen und einer wieder vom MC Schwedt bestens präparierten Rennstrecke, in der RC Arena im Ortsteil Blumenhagen, ging es in das Finale der Miniflitzer um die begehrten Wanderpokale des Oder Pomerania Cup

Zur Erinnerung: Der Oder Pomerania Cup wird für die Modelle Maßstab 1:8 (ORE8 - Elektro, OR8 - Verbrenner), Maßstab 1:10 (ORE 2WD, ORE  4WD - beide Elektro) und Open (offen für 1:8 und 1:10) ausgefahren.

Für Spannung war in diesem Deutsch – Polnischen 4 Städte Wettbewerb gesorgt, denn nach den Rennen in Poznan, Stettin und Bernau waren in den einzelnen Klassen noch mehrere Starter in der Lage, den Gesamtsieg zu erringen.

Von Beginn waren daher die Läufe um gute Plätze im Finale heiß umkämpft.

Allen voran die Klasse OR8. Auf Grund der Verbrennermotoren an sich schon wegen des Motorensounds der Publikumsmagnet, entwickelte sich dieses Rennen ein wenig zum „Erfahrung schlägt Jugend“.

Geprägt war das Finale von einem Dreikampf, den sich Sven Schlautmann vom MRC Sondershausen, Jörg Dochow und Justin Dochow, beide vom gastgebenden MC Schwedt, lieferten.

Mit Sven Schlautmann (Jahrgang Ü40) vom MRC Sondershausen hatte sich ein Starter in die Meldeliste eingetragen, der über Jahre konstant in der OR8 Szene vorne dabei ist.

In den Vorläufen und im Finale spielte er diese Erfahrung gekonnt aus, wehrte alle Angriffe der teils erheblich jüngeren Konkurrenz ab und gewann die Klasse OR8.

Schade nur, dass er nicht bei den anderen Wettbewerben dabei war, so dass er nicht für den Cup gewertet werden konnte.

Nach immer wieder spannenden Positionswechseln konnte schließlich Jörg Dochow (ebenfalls Ü40) den 2. und Justin Dochow (bester Nachwuchsfahrer des MC Schwedt 2019) den 3. Platz einfahren.

Übrigens stellt der MC Schwedt mit Jörg Dochow den ostdeutschen Meister 2019 in der Klasse OR8 Ü40.

Die weiteren Schwedter Starter: 5. Platz Sven Buschmann; 6. Platz Thomas Schulz; 11. Platz Hans-Joachim Bliefert.

Spannend ging es auch in der Klasse ORE8 zu. Allerdings nur im Kampf um die Plätze, denn mit Jaroslaw Poniatowski vom SMK Stettin gab es einen überlegenden Sieger. Der Rennverlauf um die Platzierungen war dann aber vom Feinsten. Von Beginn des Finals an in einer Runde, stritten, zur Freude der Zuschauer, gleich 5 Fahrer/innen um die Podestplätze.

Immer vorne dabei Laura Metzler (12 Jahre) vom MC Schwedt, die seit etwa 18 Monaten Automodellsport betreibt und erst seit diesem Jahr aktiv an Rennen teilnimmt.

Am Ende wurde Daniel Zietara vom SMK Stettin Zweiter, vor Danilo Latussek vom ASC Potsdam.

Die weiteren Schwedter Starter: 4. Platz Hilmar Schramm; 5. Platz Laura Metzler; 7. Platz Andreas Emeling.

Großartig auch die Rennen um den Sieg in den Klassen ORE 2WD und ORE 4WD, leider ohne Schwedter Beteiligung.

Beide Klassen gewannen Sportfreunde vom ASC Potsdam. ORE 2WD: Lars Seiferth; ORE 4WD: Marc Röder

Schwedter Beteiligung gab es dann wieder in der Klasse Open.

Souveräner Sieger wurde Bartozs Pluta vom SMK Stettin vor Andreas Emeling und Thomas Schulz, beide MC Schwedt.

Traditionell wurde in Schwedt auch wieder der beste jüngste Teilnehmer geehrt.

Ausgezeichnet mit einem Sonderpokal und einem kleinen Präsent (Minimodellauto) wurde der erst 8 Jährige Kavin Chunthanom vom ASC Potsdam, immerhin großartiger Achter in der Klasse OR8

Mit dem Letzten Finale standen dann auch endgültig die Gesamtsieger 2019 fest.

 

Pokalsieger nach Auswertung aller Wettbewerbe (Poznan, Stettin, Bernau und Schwedt) wurden:

 

Klasse OR8:                        Igor Goderski, RCM Poznan

Klasse ORE8:                      Jarek Poniatowski, SMK Stettin

Klasse ORE 2WD:              Marius Golunski, ARC Poznan

Klasse ORE 4WD:              Marc Röder, ASC Potsdam

Klasse Open:                     Bartosz Pluta, SMK Stettin

Insgesamt nahmen 71 Sportler/innen an den Wettbewerben um den Oder Pomerania Cup 2019 teil.

Allen Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankschön an die Organisatoren in den Vereinen in Poznan, Stettin, Bernau und Schwedt für diesen schönen internationalen Wettbewerb

 

Bilddokumente aus 2016