4. Lauf zur Sportkreismeisterschaft Ost (SK5) in Eisenach

 

In diese schöne Anlage hatte der RC Racing Club Eisenach die ostdeutschen Vereine zum 4. Lauf um die Sportkreismeisterschaft Ost (SK5) eingeladen.

Gleichzeitig Qualifikationswettbewerb um Punkte für die Startberechtigung zur DM im August.

 

Mini Flitzer des MC Schwedt starten in Eisenach

  

Nach dem 3. Wertungslauf um die Meisterschaft des Sportkreises Ost (Brandenburg-Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ) der in Schwedt stattfand, war nun am 09. und 10. Juni der RC Racing Club Eisenach (RC Eisenach) Gastgeber des 4. Wertungslaufes.

War der Wettergott den Thüringern in den letzten zwei Jahren nicht besonders gut gesonnen, konnte der Club die Fahrer und Helfer der ostdeutschen Vereine dieses Mal bei herrlichen Sommerwetter begrüßen.

Die Strecke in Eisenach ist ca. 230 m lang und zwischen 3 und 4 m breit.

Ähnlich wie in Schwedt ist sie etwa zu 2/3 mit Rasengittern, ca. 30 %  mit Lehmboden und der Rest mit Pflastersteinen befestigt.

Die besonderen Herausforderungen liegen in einer 7er Kombination, einem großen Holztable und einem Ecktable, sowie einer Steilkurve aus Pflastersteinen. Hohe Konzentration erfordern auch stets die weitestgehend aus Betonelementen bestehenden Randbegrenzungen.

Wie immer haben die Mitglieder des RC Eisenach keine Zeit und Mühen gescheut, um ihre Rennstrecke herzurichten, so dass für alle Teilnehmer Topp Bedingungen vorhanden waren.

An dieser Stelle schon mal ein großes Danke Schön an den Club!

Die Schwedter Mannschaft konnte leider aus den unterschiedlichsten Gründen nur mit 3 Fahrern anreisen. Sie starteten alle in der Klasse OR8 (Verbrenner).

Los ging es am Samstag mit dem freien Training bis gegen 12.00 Uhr. Am Nachmittag dann bis 16.00 Uhr gezeitetes Gruppentraining. Die aus diesem Training zusammengestellten Gruppen absolvierten danach von 16.15 bis 18.00 Uhr die ersten 2 von 5 Vorläufen.

Schon nach diesen 2 Vorläufen war abzusehen, dass die Schwedter vorne mit dabei sein werden.

Die drei Vorläufe am Sonntag bestätigten diesen guten Eindruck. Nach fünf Vorläufen Platz 3 für Zico Scherel, Platz 8 für Daniel Bliefert und Platz 16 für Max Wilhelm Haß.

Alle waren damit für die Halbfinals OR8 qualifiziert, in denen sie sich die Finalstartplätze 4 (Zico), 9 (Daniel) und 10 (Max) erkämpften.

Hoch her ging es im Finale.

Bis auf den 3. der 2015er Deutschen Meisterschaften (Steven Schöninger vom Gastgebenden RC Eisenach), der unbeirrt vom Startplatz 1 seinen Vorsprung immer weiter ausbauen konnte, gab es unter den  nachfolgenden Fahrzeugen viele spannende Zweikämpfe um  die Podestplätze.

Zico Scherel, bis auf Platz 2 vorgefahren, leistete sich doch wieder einige kleine Fahrfehler. Am Ende war er aber immer noch schnell genug, um knapp hinter Johannes Klett (MRC Meiningen) Platz 3 zu sichern.

Sehr gut lief es auch für die beiden anderen Schwedter.

Nach teilweise klasse Positionskämpfen steuerten sie ihre Mini Flitzer von Platz 9 auf Platz 6 (Daniel Bliefert) bzw. von Platz 10 auf Platz 7 (Max-Wilhelm Haß).

Kleine Truppe, aber feine Leistung.

Viele Punkte konnten die Jungs sich damit für die Platzierung um den Ostdeutschen Meister sichern. Die Teilnahme an der DM im August dürfte mit den zurückliegenden Ergebnissen auch so gut wie gesichert sein.

Nun noch ein paar Punkte beim 5. Lauf um die Ostdeutsche Meisterschaft am 23./24.Juli in Schenkenhorst bei Berlin einfahren, dann könnten alle Drei 2016 sehr gute Plätze in der Sportkreismeisterschaft Ost erreichen.

 

Natürlich Ehre, wem Ehre gebührt, auch wenn Schwedter diese Mal in diesen Klassen nicht mit am Start waren:

Nach großartigen Vorläufen, Zwischenläufen  und Finals konnten sich am Ende folgende Fahrer durchsetzen und damit ebenfalls viele Punkte um die Meisterschaften sichern:

Klasse ORE8: Martin Wünsche vom MSC Oberlausitz, vor Nicolaas Burleigh, ASC Potsdam und Marcus Krause vom

                        RC Eisenach 

Klasse ORT:   Steven Sattler vom MC Halle, vor Jan Keller, VMSC Plauen und Eric Reichel, MSV Hof

 

Zum Schluss nochmals: Vielen Dank den Mitgliedern des RC Racing Club Eisenach für das prima Rennwochenende.

                                   Hat alles bestens geklappt. Von der Begrüßung, Einweisung, über faires Miteinander

                                   bis zur Versorgung.

                                   Dieses Mal mit einer relativ kleinen Truppe, kommen wir beim nächsten Mal garantiert wieder

                                   mit voller Mannschaft. - Versprochen!!!

Kurze Ansage der Rennleitung mit Blick auf die Strecke.

Die stolzen Sieger der Klasse OR8

Schmuckstück Großer Table

Rechts hinten die Pflasterstein - Steilkurve


5. Lauf zur Sportkreismeisterschaft Ost (SK5) in Schenkenhorst

 Rennstrecke der Roadrunner Berlin e.V.

Tatort für den 5. und letzten Lauf zur Sportkreismeisterschaft Ost (SK5) am 23. und 24. August 2016

Zico Scherel und Mateusz Dudzic von unserem Modellclub Schwedt e.V. werden Vize Meister im Sportkreis Ost 

Großartige  2. Plätze und damit jeweils die Vize Meisterschaft in der Gesamtwertung aller Rennen  zur Sportkreismeisterschaft Ost haben die Schwedter Fahrer des Modellclub Schwedt e.V.  Zico Scherel in der Klasse OR8 (Verbrenner) und Mateusz Dudzic  in der Klasse ORE8 (Elektro)für 2016 erkämpft.

Nach bemerkenswert fahrerischen Können, erinnert sei hier an die tollen Läufe zur DM im letzten Jahr in Schwedt, aber leider auch mit vielen technischen Rückschlägen in 2015, haben sich nun beide mit ihren neuen, äußerst zuverlässigem Modellen  Agama A 215 und Agama A 215E in die absolute Spitze des Sportkreises Ost gefahren.

Herzlichen Glückwunsch Zico und Mateusz und ihrem Verein, dem MC Schwedt. 

Aber der Reihe nach!

Nach Leipzig, Ottendorf-Okrilla, Schwedt und Eisenach war am letzten Wochenende Schenkenhorst, bei Berlin, Schauplatz des 5. und letzten Laufes um die Sportkreismeisterschaften Ost der Mini Flitzer.

Gastgeber bei hochsommerlichen Temperaturen war der Roadrunner Berlin e.V.

Mit großem Aufwand haben die Mitglieder ihre Rennstrecke in unmittelbarer Nähe der Moto Cross Bahn des MCC  Schenkenhorst neu hergerichtet.

Die Strecke ist nun 240 m lang und 3 bis 3,5 m breit.

Der Untergrund besteht zu 70 % aus mit Lehm gefüllten Rasengittern, ca. 20 % Lehmboden und der Rest aus gepflasterten und betonierten Belag.

Mit einer 4er-Sprungkombination, einem Doppelsprung, einer gepflasterte Steilkurve, einer Haarnadel und einem ca. 4 m langem Rüttel-/Waschbrett bietet sie Offroad vom Feinsten.

Die Rennstrecke war dann auch Schauplatz besonderer Wettkämpfe, zumal Fahrer der deutschen Spitzenklasse angemeldet hatten.

U.a. der frischgebackene Junioren Europameister der Klasse OR8 (Verbrenner)  Burak Killic (Modell Agama A215) und der ehemalige Deutsche Meister  Phlipp Guschl (Mugen MBX7R).

Und bis auf den, in dieser Saison im Osten kaum zu bezwingenden Steven Schöninger vom RC Eisenach, waren alle anderen Spitzenfahrer des SK Ost sowohl in der Klasse OR8 (Verbrenner), als auch in der Klasse ORE8 (Elektro) mit am Start.

Schon in den Vorläufen und Zwischenfinals spürte man, dass noch viele Piloten Punkte für die Startberechtigung bei den Deutschen Meisterschaften im August  einfahren wollten.

Insgesamt 13 Startplätze je Klasse stehen dem SK Ost dafür zur Verfügung.

Unter diesen Bedingungen waren damit ab dem ersten Start heiß umkämpfte Rennen programmiert.

Und es sollte so kommen.

Bis in die Halbfinals waren alle Schwedter ganz großartig dabei.

Klasse OR8: Zico Scherel, Mateusz Dudzic, Hans-Joachim Bliefert, Max-Wilhelm Haß und Marc Ehmeling

Klasse ORE8: Mateusz Duzic, Sascha Banaszak und Kevin Seehagen

Die Plätze für das Finale schafften:

Zico und Mateusz in der Klasse OR8 und Mateusz noch einmal in der Klasse ORE8.

Beide Finals waren dann an Spannung nicht zu übertreffen.

Die zwei Finalläufe der Klasse ORE8 über jeweils 10 Minuten waren so ausgeglichen, dass niemand das Ergebnis voraussagen konnte.

Kleinste Fahrfehler sollten hier über Sieg und Platzierung entscheiden.

Wie eng es zu ging verdeutlicht Folgendes:

Erster Finallauf: Nicolaas Burleigh (ASC Potsdam) vor Mateusz Dudzic und Martin Wünsche

Zweiter Finallauf: Max Hamun vor Martin Wünsche und Mirko Morgenstern (Fast Boys Berlin)

Endstand beider Läufe: Martin Wünsche vom MSC Oberlausitz vor Mateusz Dudzic (MC Schwedt) und Max Hamun vom RCCT Berlin.

Großartig, denn mit dieser Platzierung sicherte sich Mateusz den 2. Platz in der Gesamtwertung SK Ost.

Noch spannender sollte es in der Klasse OR8 zugehen.

Von der ersten Runde bis zum Schluss gab es ein Kopf an Kopf- Rennen zwischen dem Junioren Europameister Burak Kilic vom BIG Hamburg und Philipp Guschl vom RG Offroad Nord aus Rellingen.

Sage und schreibe 4 Hundertstel Sekunden, mit dem Auge kaum wahrnehmbar, entschieden letztendlich das Rennen zu Gunsten des Ex DM Champion Philipp Guschl.

Aber auch die nachfolgenden Fahrer lieferten sich ein tolles Rennen.

Mit etwas mehr Speed zum Schluss fuhr schließlich Aaron Rönick vom RC Eisenach als Dritter vor dem kleinen Bruder des Europameisters Berkan Kilic und Zico Scherel über die Ziellinie.

Da die Fahrer aus Hamburg und Rellingen für die Sportkreismeisterschaft Ost nicht in die Wertung kommen, ist dieser 5. Platz nach Platz 2 in Schwedt und Platz 3 in Eisenach für Zico ein weiterer 2. Rang für die SK Ost Meisterschaft und somit der Vize Meister Titel.

Nach Abschluss der Rennserie um die SK Ost Meisterschaft  sicherten sich zudem folgende Piloten des MC Schwedt die direkte Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften:

Klasse OR8:

Zico Scherel, Mateusz Dudzic, Daniel Bliefert (In Schenkenhorst nicht am Start)und Max-Wilhelm Haß

Klasse ORE8:

Mateusz Dudzic und Sascha Banaszak

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Qualifikation und viel Glück bei der DM!